Startseite » Sachsen » Dresden (Vorwahl 0351) – Netz, Netzabdeckung, LTE und DSL-Versorgung

Dresden (Vorwahl 0351) – Netz, Netzabdeckung, LTE und DSL-Versorgung

Dresden (Vorwahl 0351) – Netz, Netzabdeckung, LTE und DSL-Versorgung
9.2 (92%) 5 Stimmen[n]

DSL, LTE und Netzqualität in Dresden (Vorwahl 0351) – Wie gut ist die Netzabdeckung in Dresden welche Anbieter für DSL und LTE gibt es unter der Vorwahl 0351 und welches Mobilfunk-Netz ist in Dresden besonders gut ausgebaut? Hier finden Sie die aktuellen DSL-Anbieter für den Bereich Dresden Vorwahl 0351 und Informationen zu den Netzen und der Netzabdeckungen haben wir ebenfalls für Sie aufbereitet.

Die gute Nachricht gleich am Anfang: Gerade im Mobilfunk-Bereich liegt Dresden deutschlandweit vorn. Im Chip-Netztest 2013 konnte die Stadt beispielsweise den ersten Platz mit dem besten Handy-Netz deutschlandweit belegen.Ein Grund dafür war unter anderen auch die Netztest von Vodafone. Das Unternehmen stattet die Stadt mit einem LTE Netz mit Geschwindigkeiten von bis zu 225 Mbit/s (LTE advanced) aus. Die nächste Ausbaustufe mit 5G Verbindungen wird unter anderem auch in Dresden entwickelt, allerdings befindet sich diese noch im Versuchsstadium und ist noch nicht für Nutzer erreichbar.

Auch im Freifunk-Bereich gibt es ein überdurchschnittliches Angebot an Nodes.

DSL und VDSL Ausbau in Dresden

Im Bereich von DSL und VDSL kann Dresden leider mit den guten Werten aus dem Mobilfunk-Netzbereich leider nicht mit halten. Das Stadtgebiet gleich einem Flickenteppich. In einigen Bereichen sind per Glasfaser bereits Anschlüsse mit 200MBit/s möglich. Daneben gibt es aber auch viele Stadtteile, die mit Kupferkabeln versorgt werden und bei denen dann (über Vectoring) nur Geschwindigkeiten von 50 bis 100MBit/s verfügbar sind. Welche Geschwindigkeiten genau genutzt werden können, hängt dabei von der Entfernung zum nächsten Verteiler ab.

Gerade in den Randbereichen der Stadt stehen noch nicht mal diese Geschwindigkeiten zur Verfügung sondern man bekommt maximal 16Mbit/s. Das sind dann Bereichen, in denen der VDSL Ausbau noch nicht stattgefunden hat. Die Telekom schreibt zu diesem Ausbau:

Mit der Netztechnologie Vectoring kann der Datendurchsatz auf bestehenden Kupferleitungen mit vergleichsweise geringem Aufwand verdoppelt werden. Technisch gesehen baut Vectoring auf den Errungenschaften von VDSL 2 auf, das theoretische Geschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s verspricht. Trotz zum Teil erheblicher elektromagnetischer Störungen, die während der schnellen Übertragung von Daten in der Leitung auftreten, kann das Vectoring diese weitgehend ausschalten.

Die Werte beziehen sich dabei immer auf das Kabel-Netz der Telekom. Dieses kann aber nicht nur von der Telekom selbst genutzt werden. Viele andere Provider (beispielsweise Vodafone, 1&1 oder auch O2) können ebenfalls das Kabel-Netz der Telekom nutzen und bieten daher in diesen Bereichen ebenfalls ihre Tarife an. Bei den Geschwindigkeiten macht es keinen Unterschied, welchen Anbieter man nutzt – mehr Speed als das Telekom-Netz her gibt, kann kein Anbieter liefern.

Wichtig für die Nutzung von VDSL: in der Regel wird mit dem Ausbau der Netze auch neue Hardware auf Seiten der Kunden notwendig. Man benötigt einen Router, der VDSL fähig ist. gerade bei älteren Routern ist das häufiger ein Problem, daher liefern die Provider beim Ausbau oft auch direkt einen neuen Router mit dazu. Falls nicht sollte man sich in jedem Fall erkunden, ob die bestehende Hardware mit dem neuen Netz arbeiten kann, sonst hat man unter Umständen eine neuen schnelle Leitung im Haus, kann aber durch die alte Hardware nicht darauf zu greifen.

Die Mobilfunk- und LTE Netze in Dresden

Die vielen Bestwerte und hohen Geschwindigkeiten aus den Eingangssätzen machen es bereits deutlich: Dresden hat beim Ausbaustand von LTE und allgemein im mobilen Bereich einiges zu bieten. Tatsächlich findet man mittlerweile (Stand Mitte 2016) bei fast allen Netzbetreibern sehr hohe Geschwindigkeiten.

Die Telekom versorgt mittlerweile das gesamte Kernstadt-Gebiet mit LTE und Geschwindigkeiten von bis zu 300MBit/s. Darüber hinaus stehen immerhin noch maximal 150Mbit/s zur Verfügung. Bei Vodafone gibt es den maximalen Speed von 225Mbit/s und O2 bietet derzeit maximal 50Mbit/s (ebenfalls Eplus). Ob der Zusammenschluss von O2 und Eplus hier für die Zukunft Vorteile bringen wird, ist aber noch nicht ganz sicher.

Um LTE nutzen zu können müssen allerdings einige Voraussetzungen erfolgt sein:

  • der genutzte Handytarif muss LTE fähig sein und sich ins LTE Netz des jeweiligen Anbieters einbuchen können. Das ist bei den originalen Tarifen der Telekom, von Vodafone und O2 meistens der Fall. Probleme kann es bei Tarifen von Prepaid Anbietern und Discounter geben, hier sollte man in den Tarifdetails nachlesen, ob beim Internet-Zugang LTE unterstützt wird und mit welcher Geschwindigkeit dabei angeboten wird.
  • das genutzte Endgerät muss LTE-fähig sein. Egal ob man mit dem Handy, Tablet oder Surfstick ins Netz gehen will, die Geräte müssen sich ins LTE Netz einbuchen können, damit man die schnellen Internet-Verbindungen nutzen kann. Besonders bei älteren Geräten kann das ein Problem werden, während die meisten neueren Handys und Tablets bereits LTE ohne Probleme unterstützen.

Dazu unterstützen auch nicht alle Geräte die hohen LTE Geschwindigkeiten. Das neue iPhone SE beispielsweise surft nur mit maximal 100Mbit/s. Man kann den schnellen Netzausbau in der Dresdner Innenstadt also damit nicht komplett nutzen.

Netzabdeckung in Dresden prüfen

Die Netzbetreiber stellen Karten bereit, die den aktuellen Ausbaustand der Netze in Dresden zeigen. Diese Karten finden Sie nach Anbietern geordnet hier:

--------------------------
Die Telekom betreibt neben den normalen Netzen auch noch ihre Hotspot, die besonders unterwegs nützlich sein können. Den Netzüberblick und die Standorte gibt es hier: Telekom Hotspots

Wichtig für die Nutzung: Auf den Karten der jeweiligen Anbieter wird in der Regel nur der theoretische Ausbaustand angegeben. Es werden keine Aussagen dazu gemacht, wie stark das Netz ausgelastet ist oder ob es lokale Effekte gibt (Funkschatten) die den tatsächlichen Empfang und die Leistungsfähigkeit der Handy-Netze beeinträchtigen. Das betrifft aber in der Regel nur die Handy-Netze.

Aktuelle Anbieter in Dresden (Vorwahl 0351)

Für die Abfrage, welche Anbieter vor Ort welche Geschwindigkeiten anbieten, nutzen Sie bitte die Verfügbarkeitsbafrage für alle Anbieter: DSL-Verfügbarkeit prüfen

Netz und Netzqualität in Dresden prüfen

Am einfachsten bekommt man Informationen über den Ausbau und die Netzqualität in Dresden immer noch durch ein Gespräch mit Freunden und Bekannten, die bereits Erfahrungen mit dem entsprechenden Anbieter in Dresden gemacht haben. Diese können auch detailliert berichten, wie gut der Ausbau vor Ort im Vorwahl-Bereich 0351 ist.

Falls es für ein Netz und einen Anbieter in Dresden keine Erfahrungswerte gibt, empfiehlt sich vor Abschluss eines 24 Monats-Vertrages mit einer Freikarte zu testen wie Empfang und Qualität sind. Diese Karten gibt es bundesweit und nicht nur in Dresden und sie eignen sich aufgrund der geringen Kosten gut für Tests.

Aktuell stehen folgende Freikarten zur Verfügung:

Falls Sie selbst bereits Erfahrungen mit DSL, LTE und der Netzqualität in Dresden und im Vorwahl Bereich 0351 gemacht haben, würden wir uns über eine Einschätzung der Qualität und einen Kommentar freuen. Anderen Nutzern in Dresden wird damit weiter geholfen. Bisher wurde das Netz und die Verfügbarkeit in Dresden wie folgt bewertet:

Dresden (Vorwahl 0351) – Netz, Netzabdeckung, LTE und DSL-Versorgung 9.2 (92%) 5 Stimmen[n] DSL, LTE und Netzqualität in Dresden (Vorwahl 0351) – Wie gut ist die Netzabdeckung in Dresden welche Anbieter für DSL und LTE gibt es unter der Vorwahl 0351 und welches Mobilfunk-Netz ist in Dresden besonders gut ausgebaut? Hier finden Sie die aktuellen ...

Review Übersicht

90

Nutzerbewertungen: 3.5 ( 1 votes)
0

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*