Startseite » Allgemein » Vodafone bietet 1GB/s Speed in weiteren Regionen an

Vodafone bietet 1GB/s Speed in weiteren Regionen an

Vodafone bietet 1GB/s Speed in weiteren Regionen an
Diesen Artikel bewerten

Vodafone bietet 1GB/s Speed in weiteren Regionen an – Vodafone baut das eigene Netz kontinuierlich weiter aus und bietet nun in weiteren Städten die Datenübertragung mit Geschwindigkeiten von bis zu 1GBit/s an. Damit ist das Unternehmen der erste Anbieter, der diese Geschwindigkeiten unterstützt. Dabei bezieht sich diese Angabe allerdings nicht auf das Kabelnetz von Vodafone, sondern auf die mobilen Basisstationen und das Funknetz des Unternehmens. Bisher lag der Höchstspeed im D2 Netz von Vodafone bei 500MBit/s, das Unternehmen hatte aber angekündigt, das man sukzessive das Netz auf 1Gbit/s ausbauen will um dem Slogan „Gigabit-Netz“ gerecht zu werden.

Das Unternehmen schreibt im Original dazu:

Mit der derzeitigen Höchstgeschwindigkeit im deutschen Mobilfunknetz von bis zu 1.000 Megabit pro Sekunde könnenVodafone-Kunden ab sofort auch in Hannover und Hamburg surfen. Vodafonehat auch in diesen beiden Großstädten dazu erste Mobilfunk-Basisstationen aktiviert, die Anwohnern und Besuchern die deutschlandweit schnellsten Surf-Geschwindigkeiten liefern. Damit zählen Hamburg und Hannover zu den vier Gigabit-Vorreitern im Mobilfunk. In Berlin und Düsseldorf hatte Vodafone vor kurzem die ersten Basisstationen für die neue Spitzengeschwindigkeit aufgerüstet. Huawei hatte mit dem Mate 10 Pro passend dazu das erste Smartphone präsentiert, mit dem Kunden die Top-Speeds nutzen können. An den Gigabit-Basisstationen können noch mehr Menschen auch mit anderen Handys zeitgleich in bester Qualität surfen und streamen. Und in mehr als 30 Städten sind Kunden bei Vodafone im Mobilfunknetz mit Geschwindigkeiten von bis zu 500 Megabit pro Sekunde unterwegs.

Allerdings liegen die realen Geschwindigkeiten auch im Mobilfunk-Netz in der Regel deutlich unter den maximalen Werten. Das betrifft aber nicht nur den mobilen Bereich, sondern auch bei den Kabelnetzen kennt man diesen Effekt. So bekommen nach Angaben der Bundesnetzagentur die Hälfte der Kunden nicht den Speed, den sie eigentlich laut Vertrag bekommen sollten. Mehr Infos zu diesem Thema gibt es unter:

Im mobilen Bereich gibt es derzeit dazu noch das Problem, dass es noch gar keine Handys und Smartphones gibt, die diesen Speed unterstützen könnten. Die schnellsten Geräte schaffen derzeit etwa 450Mbit/s. Allerdings kann es natürlich nicht schaden, die Netze bereits für die nächsten Smartphones Generationen fit zu machen. Samsung hat beispielsweise schon angekündigt, bei den neuen Galaxy S9 und S9+ Modelle im Download einen Speed bis 1,2Gbit/s zu unterstützen. Damit könnte man auch die neuen Geschwindigkeiten bei Vodafone nutzen – wenn es der Vertrag zulässt.

Im Kabel-Bereich liegen die höchsten Geschwindigkeiten aktuell bei 500Mbit/s und auch nur dort, wo es bereits Anschlüsse mit Glasfaser bis direkt in die Häuser gibt. Damit sind die mobilen Netze derzeit oft schneller als die Kabel-Netze und der Festnetzanschluss hat nur noch den Vorteil, ohne Drosselung surfen zu können.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*