Startseite » Bayern » Würzburg (Vorwahl 0931) – Netz, Netzabdeckung, LTE und DSL-Versorgung

Würzburg (Vorwahl 0931) – Netz, Netzabdeckung, LTE und DSL-Versorgung

Würzburg (Vorwahl 0931) – Netz, Netzabdeckung, LTE und DSL-Versorgung
8.5 (85%) 4 Stimmen[n]

DSL, LTE und Netzqualität in Würzburg (Vorwahl 0931) – Wie gut ist die Netzabdeckung in Würzburg welche Anbieter für DSL und LTE gibt es unter der Vorwahl 0931 und welches Mobilfunk-Netz ist in Würzburg besonders gut ausgebaut? Hier finden Sie die aktuellen DSL-Anbieter für den Bereich Würzburg Vorwahl 0931 und Informationen zu den Netzen und der Netzabdeckungen haben wir
ebenfalls für Sie aufbereitet.

Netzabdeckung in Würzburg prüfen

Die Netzbetreiber stellen Karten bereit, die den aktuellen Ausbaustand der Netze in Würzburg zeigen. Diese Karten finden Sie nach Anbietern geordnet hier:

--------------------------
Die Telekom betreibt neben den normalen Netzen auch noch ihre Hotspot, die besonders unterwegs nützlich sein können. Den Netzüberblick und die Standorte gibt es hier: Telekom Hotspots

Aktuelle Anbieter in Würzburg (Vorwahl 0931)

Für die Abfrage, welche Anbieter vor Ort welche Geschwindigkeiten anbieten, nutzen Sie bitte die Verfügbarkeitsbafrage für alle Anbieter: DSL-Verfügbarkeit prüfen

DSL und VDSL in Würzburg

Würzburg ist in Sachen Internet-Geschwindigkeit und Breitband-Anschlüsse deutlich weiter als viele andere Städte. Die Telekom hat den Ausbau auf VDSL bereits 2016 abgechlossen und das bedeutet, dass man im Stadtgebiet in den meisten Fällen bereits auf moderne VDSL-Anschlüsse mit Geschwindigkeiten 50.000 oder 100.000Mbit/s zurück greifen kann.

Die Stadtverwaltung schreibt dazu:

Seit Anfang des Jahres wurden rund 40.000 Anschlüsse in Würzburg Highspeed-fähig gemacht. 100 Mbit/s im Download und bis zu 40 Mbit/s im Upload können nun von zahlreichen Würzburgerinnen und Würzburgern gebucht werden, die bislang im Internet etwas Geduld mitbringen mussten. Für diese Verbesserung der digitalen Infrastruktur wurden über 80 Multifunktionsgehäuse neu aufgestellt oder mit modernster Technik ausgestattet. […] Was bedeutet diese neue Bandbreite konkret? Gegenüber einem 1Mbit-DSL-Anschluss geht der Upload von Daten nun rund 40-mal so schnell. Wenn beispiels-weise ein Planungsbüro eine DVD mit 4,37 Gigabyte Unterlagen hochlädt, dauert dies nicht mehr 10 Stunden, 26 Minuten und 38 Sekunden, sondern nur noch 15 Minuten und 40 Sekunden. Dies ist nicht nur in Rottenbauer, dem benachbarten Gewerbegebiet oder im Steinbachtal der langersehnte Quantensprung auch Umlandgemeinden profitieren vom eigenwirtschaftlichen Vectoring-Ausbau der Telekom.

Von diesen hohen Geschwindigkeiten profitieren aber nicht nur die Kunden der Telekom. Auch andere Mitbewerber, die das Telekom Netz nutzen (beispielsweise Vodafone, 1&1 oder auch O2 und andere Anbieter) können mittlerweile in Würzburg diese hohen Geschwindigkeiten anbieten. Der Unterschied liegt dabei oft beim Preis, daher sollte man genau prüfen, welcher Anbieter wie teuer oder preiswert ist.

Daneben bietet die Telekom im Stadtgebiet auch 55 Hotspots an, die man kostenlos als Telekom Kunde oder kostenpflichtig nutzen kann. Das ist allerdings weniger als VDSL Ersatz gedacht sondern eignet sich vor allem für die mobile Nutzung per Handy oder Smartphone.

LTE und das mobile Internet in Würzburg

Der mobile Internet-Zugang ist in Würzburg bereits ähnlich gut ausgebaut wie die kabelgebundenen Breitband-Anschlüsse. So findet man bei allen Netzbetreibern (Telekom, Vodafone und O2) mittlerweile LTE im Stadtgebiet und auch darüber hinaus. Die Telekom bietet dabei in der Innenstadt von Würzburg sogar Geschwindigkeiten von bis zu 300MBit/s. Das ist derzeit das Maximum, das man im D1-Netz der Telekom erreichen kann, schneller mit dem Handy surfen kann man also auch in anderen Städten nicht. In den Randbereich ist die Geschwindigkeit mit 150MBit/s im Maximum immer noch hoch aber nicht ganz so schnell wie in der Innenstadt.

Vodafone bietet sogar noch etwas höher Geschwindigkeiten. Hier surft man (im D2 Netz von Vodafone) mit bis zu 375Mbit/s. Bei O2 liegt der maximal Speed derzeit bei 225Mbit/s, in Würzburg erreicht man derzeit im O2 Netz aber in der Regel nur maximal 50Mbit/s im Download.

Diese Werte sind allerdings nur die maximalen Wert, die in der Regel in der Praxis nicht erreicht werden. Die Telekom schreibt daher im Kleingedruckten einschränkend dazu:

Bei der Datennutzung teilen sich die eingebuchten Nutzer die zur Verfügung stehende Bandbreite (so genanntes shared medium) in den Mobilfunkzellen. Die jeweils tatsächlich erreichbare Übertragungsgeschwindigkeit während der Datennutzung ist u. a. abhängig von – der örtlichen Verfügbarkeit der jeweiligen MobilfunkTechnologie, – der Netzauslastung des Internet-Backbones, – der Belegung/Auslastung des Mobilfunknetzes durch die Anzahl der Nutzer in der jeweiligen Mobilfunkzelle, – der Entfernung zur Antenne und der Bewegung des Nutzers, – dem eingesetzten Endgerät (inkl. dessen Betriebssystem und sonstige eingesetzte Software), – der Übertragungsgeschwindigkeit der angewählten Server des jeweiligen Inhalteanbieters, – der Nutzung außerhalb oder innerhalb von Gebäuden. Innerhalb von Gebäuden können die Netzverfügbarkeit und die Übertragungsgeschwindigkeit eingeschränkt sein.

Ähnliche Einschränkungen gibt es auch bei anderen Anbietern. Man sollte daher in der Regel nicht hoffen, diese Geschwindigeiten auch wirklich zu erreichen. In der Praxis surft man langsamer.

Dazu benötigt man für diese Geschwindigkeiten auch ein Endgerät, dass so schnell ist. Moderne Handys und Tablets unterstützen meistens diese hohen Geschwindigkeiten, bei älteren Geräten kann es aber Probleme geben, da diese oft nur langsamer surfen können. So surft das aktuelle iPhone 7 mit bis zu 300MBit/s – schafft also nicht den maximalen Speed, den das Vodafone Netz im LTE Bereich anbieten könnte. Wie das bei zukünftigen Geräten aussehen wird, ist nicht bekannt. Bevor man sich in Würzburg für einen teuren LTE Tarif entscheidet, sollte man daher auch prüfen, ob die Hardware die überhaupt unterstützt.

Insgesamt gibt es damit sowohl im Bereich DSL/VDSL als auch bei den mobilen Internet-Zugängen in Würzburg durchaus schnelle Anbindungen und hohe Geschwindigkeiten. Man sollte aber vor der Entscheidung für einen Tarif auf jeden Fall noch mal eine individuelle Verfügbarkeitsabfrage beim gewünschten Anbieter durchführen, um sicherzustellen, dass die hohen Geschwindigkeiten auch wirklich angeboten werden können.

Netz und Netzqualität in Würzburg prüfen

Am einfachsten bekommt man Informationen über den Ausbau und die Netzqualität in Würzburg immer noch durch ein Gespräch mit Freunden und Bekannten, die bereits Erfahrungen mit dem entsprechenden Anbieter in Würzburg gemacht haben. Diese können auch detailliert berichten, wie gut der Ausbau vor Ort im Vorwahl-Bereich 0931 ist.

Falls es für ein Netz und einen Anbieter in Würzburg keine Erfahrungswerte gibt, empfiehlt sich vor Abschluss eines
24 Monats-Vertrages mit einer Freikarte zu testen wie Empfang und Qualität sind. Diese Karten gibt es bundesweit und nicht nur in Würzburg und sie eignen sich aufgrund der geringen Kosten gut für Tests.

Aktuell stehen folgende Freikarten zur Verfügung:

Falls Sie selbst bereits Erfahrungen mit DSL, LTE und der Netzqualität in Würzburg und im Vorwahl Bereich 0931 gemacht haben,
würden wir uns über eine Einschätzung der Qualität und einen Kommentar freuen. Anderen Nutzern in Würzburg wird damit weiter geholfen. Bisher wurde das Netz und die Verfügbarkeit in Würzburg wie folgt bewertet:

Würzburg (Vorwahl 0931) – Netz, Netzabdeckung, LTE und DSL-Versorgung8.5 (85%) 4 Stimmen[n] DSL, LTE und Netzqualität in Würzburg (Vorwahl 0931) – Wie gut ist die Netzabdeckung in Würzburg welche Anbieter für DSL und LTE gibt es unter der Vorwahl 0931 und welches Mobilfunk-Netz ist in Würzburg besonders gut ausgebaut? Hier finden Sie die aktuellen DSL-Anbieter ...

Review Übersicht

89

Nutzerbewertungen: Sei der Erste !
0

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*